25.3. | Verkündigung des Herrn

Stufe für Stufe geschieht Evangelisierung – Verkündigung der Frohen Botschaft.

Damals: Mitten in wortgewandten Erklärungsversuchen „von Gott nichts Falsches zu verlangen“, mitten in der Problematik „Gut und Böse“ zu verstehen und voneinander zu trennen, sendet Gott seine Hoffnungsträger in Familien, die die Gebote und Gesetze des Herrn verfolgten.

Engel erschienen den Frauen, erst der Frau von Zacharias, Elisabet, und später Maria. Zacharias sieht voraus, dass durch Johannes das Kommen des Messias vorbereitet wird. Zacharias verliert sein Verstummen und prophezeit seinen Mitmenschen. Beiden Frauen verkünden die Engel, dass die Kinder vor Geburt mit dem Heiligen Geist erfüllt sind.

Die Kinder sind bestimmt, Gutes und Versöhnliches in die Welt zu bringen, was nicht bedeutet, dass sie ein Leben ohne Dunkelheiten vorfinden oder haben werden.

Die alttestamentliche Lesung (Jes 7, 10-18) und das Tagesevangelium (LK 1, 26-38) wirken zusammen auf mich.

Die Zeichen des Herrn sind nicht ohne intensive Vorbereitung in die Welt gekommen und sie bedürfen auch heute ihrer Zeichen und persönlichen Zeugen-schaft. Stufe für Stufe geschieht so Evangelisierung. Evangelisierung und Mission sind zwei Seiten einer Medaille. Papst Franziskus ermu-tigt dazu, Evangelisierung als die zentrale Aufgabe der Kirche zu entdecken. Es braucht dafür überzeugende Beiträge von Menschen in heutiger Zeit, in Kirche und Gesellschaft.

Es kommt einzig und allein darauf an, sich auf den Weg zu machen mit Gott und nicht zu verstummen, sondern dem Glauben Bedeutung zu geben.
Felizitas Marx, stellv. Vorsitzende KAB Stadtverband Düsseldorf aus dem Fastenkalender