Maßnahmen der Erzdiözese Wien zur Virus-Eindämmung

Da es in den vergangenen Wochen auch in kirchlichen Kontexten zu CoVid19 Infektionen und Clusterbildungen gekommen ist, verstärkt die Erzdiözese Wien in den Gottesdiensten ab Freitag, den 24. Juli 2020, in Absprache mit den staatlichen Stellen einige Maßnahmen zur Eindämmung des Virus.

Tragen Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche einen Mund-Nasenschutz

Der liturgische Dialog „Der Leib Christi – Amen“ vor der Kommunionspendung entfällt

Bitte achten Sie weiterhin darauf:

dass der Mindestabstand von einem Meter gut eingehalten werden kann

dass Sie die nötigen Hygienemaßnahmen einhalten (Händedesinfektion)

Bleiben wir aufmerksam und vorsichtig. Nur so kann es uns gelingen, einen Beitrag zu leisten, die Neuinfektionen zu minimieren.

Bitte bringen Sie einen Mund-Nasenschutz mit!