Nacht der 1.000 Lichter in Großstelzendorf

Am Kircheneingang galt: Hände desinfizieren, Namen registrieren und eine kurze Verhaltensanleitung – die Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen wurden genau eingehalten. Dann öffnete sich die Kirchentür, und ich trat in eine andere Welt: Warmer Lichterschein von unzähligen Kerzen empfing mich in einem Raum, den ich so gut kenne und doch so noch nicht gesehen hatte. Ich setzte mich in eine der Kirchenbänke und ließ diese Stimmung auf mich wirken,

Ich kam zur Ruhe und lauschte der Musik, die den Raum leise erfüllte. Erst später machte ich mich auf den Weg zu den verschiedenen Stationen, die mich einluden zu Gebet, zum Nachdenken über mich und mein Leben, oder dazu, für andere eine Kerze anzuzünden. Es war eine wertvolle Zeit, die ich und an die 100 andere Menschen – darunter auch einige Halloween-Kinder – an diesem Abend in der Großstelzendorfer Kirche verbrachten. Momente der Einkehr, des Hoffnung Schöpfens in dieser schwierigen Zeit und des Besinnens darauf, was wirklich wichtig ist und mich trägt in meinem Leben.

Ein herzliches Danke an den Pfarrgemeinderat und alle, die mitgeholfen haben, dass dieser Abend unter den schwierigen Bedingungen stattfinden konnte. Und auch ein großes Danke an die Mike, Melanie, Doris, Ines, Celine und Florian, dass ihr uns musikalisch so beschenkt habt!

Hermi Scharinger

Fotos: zVg