Der Leiter des Pastoralamtes Dr. Markus Beranek feierte die Heilige Messe mit den Gläubigen von Göllersdorf zu“ Mariä Himmelfahrt“ im Pfarrgarten, wo auch zahlreiche „Geburtstagskinder“ vom August und auch zehn MinistrantInnen mitfeierten.

In der Predigt wies Dr. Berank auf die Lesung hin, wo es heißt: „Ein anderes Zeichen erschien am Himmel und siehe ein Drache, groß und feuerrot, mit sieben Köpfen und zehn Hörnern und mit sieben Diademen auf seinen Köpfen…………“ Dieser Drache vom Maler Paul Troger ist in der Kuppel im Stift Altenburg zu sehen und er lud dazu ein, sich dieses Fresko anzuschauen.
Und weiters erwähnte er ein Mosaik in der Apsis der Kirche Santa Maria Maggiore in Rom (wir haben die Kirche bei unserer Pfarrreise 2018 besucht), wo Maria auf einem Bett liegt („Entschlafung Marias“) und darüber Christus abgebildet ist, wo er ihre weiße Seele in die Arme nimmt. Diese Seele wird schon im Himmel erwartet. Darüber das Bild der Krönung Marias.

Für die Kräutersegnung wurden von den Frauen am Vortag Kräutersträußchen gebunden. Diese gesegneten Kräuter und Blumen sollen Böses abwenden und Schutz vor Gefahren bieten.
Die duftenden Kräuterbuschen weisen auch auf die Legende hin, dass Marias Leichnam keinen Verwesungsgeruch, sondern wohlriechende Düfte verströmt hatte.