Der Gerüstaufbau schreitet voran und steht kurz vor dem Abschluss.

Im Innenbereich der Kirche ergeben sich Perspektiven, die nicht jeden Tag zu sehen sind.

Die Risse beim Gurtbogen im Innenbereich der Pfarrkirche wurden bereits „verpresst“

Fotos: privat, zur Verfügung gestellt

An den Rissen innen wird bereits gearbeitet. Der Gerüstaufbau an der Außenfassade schreitet voran.

Fotos: privat

Seit heute morgen wird fleißig am Gerüst für die Renovierung der Pfarrkirche gebaut.

Fotos: privat

Am 3. Juni 2024 beginnt der Gerüstaufbau im Inneren der Pfarrkirche und auch Außen.

Die Wochentagsgottesdienste finden in der Aufbahrungskapelle statt. Die Sonntagsgottesdienste sind im hinteren Teil der Kirche geplant.

Die Bittprozessionen gehen auf Bischof Mamertus im 5. Jahrhundert zurück.

Es wird um Gottes Segen, die Abwendung von Gefahren und um eine gute Ernte gebetet.

Die Bittprozession in Viendorf führte hinaus zu den Feldern, wo diese gesegnet wurden. Im Anschluss feierten wir eine Heilige Messe in der Kapelle.

Natürlich gab es auch wieder einen gemütlichen Ausklang bei Brot, Mehlspeisen und Getränken.

Johannes (von) Nepomuk oder Johannes von Pomuk wurde 1350 in Pomuk bei Pilsen geboren und starb am 20. März 1393 in Prag. Er war ein böhmischer Priester und Märtyrer.
Er wurde 1729 von Papst Benedikt XIII. heiliggesprochen. Die Jesuiten erhoben ihn 1732 zu ihrem zweiten Ordenspatron. Nepomuk gilt als Brückenheiliger und Patron des Beichtgeheimnisses.
Nach der Legende, die zur späteren Heiligsprechung von Johannes Nepomuk führte, entsprang sein Streit mit dem König wegen seiner Weigerung, das Beichtgeheimnis zu brechen. Er wollte dem König nicht preisgeben, was dessen Frau ihm anvertraut hatte.
Deshalb habe Wenzel ihn foltern und anschließend von der Prager Karlsbrücke ins Wasser stürzen lassen.

Jährlich findet rund um den Gedenktag (heuer zum Muttertag) die Heilige Messe bei der Johannes Nepomuk – Kapelle in Schönborn statt.

Zelebrant war unser Kaplan Clement und musikalisch umrahmt wurde die Heilige Messe von der Jagdhornbläsergruppe und es erfolgte zum Abschluss auch der Feldersegen.

Unsere Minis wurden von einigen Kindern, die kurz davor ihre erste Heilige Kommunion empfangen haben, unterstützt.

Die Erstkommunion der Pfarre Göllersdorf fand am Donnerstag, 9. Mai 2024, Christi Himmelfahrt, statt.

Fotos: privat, zur Verfügung gestellt

Am 1. Mai 2024 fand traditionell die Wallfahrt statt. Auch heuer machten sich Mitglieder der Pfarren Bergau, Großstelzendorf und Göllersdorf zu Fuß auf den Weg um ihre Anliegen der Gottesmutter im Marienmonat Mai darzubringen.

Fotos privat, zur Verfügung gestellt

Fest der Chöre – Chöretreffen der Göllersbachpfarren

Wenn 120 Chormitglieder miteinander singen, dann hat das Power!

6 Chöre aus den Göllersbachpfarren folgten der Einladung, miteinander und mit eigenen Programmen in der Pfarrkirche Göllersdorf zu singen.  Lukas Langer führte die einzelnen Chöre zu einem schönen Klangkörper zusammen – wie ein Liedtext es zum Ausdruck brachte: „Wie wir miteinander reden (singen), soll die Liebe widerspiegeln, die uns Gott zum Leben schenkt.“

Es wirkten mit: der Martinschor Göllersdorf unter der Leitung von Petra Wolf, der Kirchenchor Breitenwaida unter der Leitung von Manfred Langer, die Sonnberger Klangwellen unter der Leitung von Dominik Sommerer, der Chor der VS Göllersdorf unter der Leitung von Maria Langer, der Chor der Musikmittelschule Göllersdorf unter der Leitung von Ursula Weinhappl, der Kirchenchor Bergau unter der Leitung von Christian Sigl.

Text: Pfarrer Michael Wagner

Fotos: privat, zur Verfügung gestellt