Eine weihnachtliche Schatzsuche in der Pfarre Breitenwaida

Am Heiligen Abend fand eine besondere Aktion statt, damit sich Kinder und ihre Familien auf Weihnachten einstimmen konnten.  Aufgrund der immer noch schwer einschätzbaren Coronasituation gab es auch diesmal keine „klassische“ Krippenandacht.

50 Kinder mit ihren Familien begaben sich in der Pfarrkirche Breitenwaida, mit einer Schatzkarte ausgerüstet, auf die Suche nach dem Weihnachtsschatz.
An den verschiedenen Stationen begegneten ihnen Krippenfiguren – der Esel, der Engel, Maria, Josef, das Schaf und der Hirte – die ihnen aus ihrem Leben und ihrer Rolle in der Weihnachtsgeschichte erzählten.

Bei jeder Station gab es auch kleine Aufgaben für Kinder und Erwachsene, die zum Nachdenken und Mitmachen anregten.

Am Ende der Suche wurde von allen der Weihnachtsschatz gefunden – das Jesuskind.

Als Erinnerung an diese außergewöhnliche Schatzsuche konnten sich die Kinder noch eine Bastelkrippe und alle Krippenfiguren, die ihnen bei der Schatzsuche begegnet sind, mit nach Hause nehmen.

Barbara Gruber