Der Palmsonntag begann mit der Segnung der Palmzweige im Pfarrgarten. Die Heilige Messe mit Kaplan Dr. Clement Zohagnan fand jedoch auf Grund des kühlen Wetters in der Pfarrkirche statt.

Beim „Naschmarkt“ auf dem Pfarrplatz gab es allerlei süße Köstlichkeiten zu erwerben, dessen Erlös der Ukrainehilfe und der Pfarrkirche zu Gute kommt.

In der Pfarrkirche waren für die Kinder verschiedene Stationen aufgebaut, die sie eine ganze Woche lang besuchen konnten.

Segenssprüche waren vorbereitet und durften mitgenommen werden!

Am Gründonnerstag feierte der Sekretär der Bischofskonferenz DDr. Peter Schipka die Abendmahlmesse mit den Gläubigen von Göllersdorf. Als Ausdruck der Trauer verstummen die Glocken („fliegen nach Rom“) und auch die Orgel bis zur Osternacht.
Die Abendmahlmesse erinnert an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern und auch an die Einsetzung der Eucharistie. Jesus kommt in dem kleinen Stück Brot zu uns und so sagt der Priester bei jeder Heiligen Messe: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“.
Nach dem Gottesdienst wurden unsere Ratscher, die mit ihren Ratschen die Glocken während dieser Tage ersetzen, gesegnet.

Am Karfreitag wurde zur Todesstunde Jesu ein Kreuzweg gebetet und am Abend feierten wir mit Diakon Herbert Köllner die Karfreitagsliturgie.
Jugendliche lasen die Leidensgeschichte und zur Kreuzverehrung wurden wieder viele Blumen mitgebracht, die das Heilige Grab schmückten.

Zur Anbetung wurde dann am Karsamstag ab 8 Uhr eingeladen. Der Karsamstag ist der stillste Tag im Kirchenjahr. Man verweilt am Grab des Herrn, bedenkt seinen Abstieg in das Reich des Todes und erwartet seine Auferstehung.

Den Auferstehungsgottesdienst am Karsamstag feierte am Abend Pfarrer Dr. Michael Wagner mit der Pfarrgemeinde. Die Feier begann beim Osterfeuer, das gesegnet wurde und von diesem Feuer wurde auch die Osterkerze (gestaltet von Martha Lehner und Hedi Klampfer) entzündet.
Mit dem Ruf „Christus, das Licht“ wurde die Osterkerze in die dunkle Kirche getragen. Das Exsultet (bedeutet wörtlich: „Es jauchze“), das feierliche Osterlob, sang wieder Dr. Robert Kellner während die Kerzen in der Kirche entzündet wurden.


Nach der Segnung des Taufwassers erneuerten die Messbesucher ihr Taufversprechen.

Am Ende des Gottesdienstes fand auch die traditionelle Speisenweihe (Fleisch, Brot, Eier ….) statt.
Die musikalische Gestaltung am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag übernahmen Mitglieder des Martinschores unter der Leitung von Petra Wolf.

Der Sonntagsgottesdienst begann mit einer Auferstehungsprozession rund um den Hauptplatz. Jesus wird hinaus zu den Menschen getragen.
Himmelträger und Fakulanten waren nach der Corona bedingten Pause wieder im Einsatz.

Sehr zahlreich waren unsere Ministrantinnen und Ministranten nicht nur beim Ratschen, sondern auch bei den Gottesdiensten, im Einsatz. Vielen Dank!

Allen, die zum Gelingen der Kar- und Ostertage beigetragen haben und viel Vorbereitungsarbeiten leisteten, dankte Pfarrer Dr. Wagner beim Gottesdienst am Samstag und Sonntag.

Fotos: zur Verfügung gestellt