Kindersommerwoche der Pfarren Bergau, Breitenwaida, Großstelzendorf und Sonnberg

Anmeldung Kindersommerwoche zum Download

Kinderlager der Jungschar Göllersdorf

Anmeldung Kinderlager Göllersdorf zum Download

Am 24. April wurden die drei Firmlinge in der Pfarre Bergau im Zuge einer Familienmesse vorgestellt. Die Firmung wird am 28. Mai in der Pfarrkirche Göllersdorf stattfinden.
Die Firmlinge:
Julia Mayer
Anabell Scheidl
Simon Loicht

Auch der neue PGR wurde vorgestellt und gleichzeitig der „alte“ PGR verabschiedet. Die scheidenden PGR – Mitglieder bekamen als Dank für ihre Tätigkeit einen Obstbaum.

Neuer PGR:
Ranger Leopold (Obergrub)
Randt Regina (Obergrub)
Kosch Monika (Bergau)
Riedl Christina (Bergau)
Riedl Karl (Bergau)
Schindler Brigitta (Porrau)

aus dem PGR ausgeschieden:
Baumgartner Leopold
Hogl Waltraud
Maurer Renate
Sigl – Lehner Désirée

Am Vormittag des Gründonnerstags haben einige Kinder fleißig Brot für die Abendliturgie gebacken.

Am Karfreitag gab es am Nachmittag für die Kinder einen Kinderkreuzweg.

Am Abend fand die Kartfreitagsliturgie statt. Die Passion wurde wieder mit aufgeteilten Rollen gelesen.

Am Nachmittag des Karsamstags wurden die Kinder eingeladen im Pfarrhof eigene Osterkerzen für zuhause zu basteln. Die gebastelten Kerzen nahmen die Kinder am Ostermontag mit zum Gottesdienst. Im Zuge des Gottesdienstes wurden diese gesegnet und an der Osterkerze entzunden.

In der Pfarre Bergau fand die Auferstehungsfeier am Ostersonntag um 5 Uhr Früh statt. Noch im Dunkeln wurde das Osterfeuer entfacht. Am Ende des Gottesdienstes fand die Prozession mit der Blasmusikkapelle Göllersdorf durch Bergau statt – dabei wurde es schon hell und man konnte die aufgehende Sonne schon beobachten.
Heuer gab es auch am Karfreitag und bei der Auferstehungsfeier einen Chor, der die Gottesdienste musikalisch gestaltete.

Am Ostermontag gab es eine Familienmesse zu der viele Kinder kamen. Für die Kinder wurde das Evangelium anschaulich nachgespielt und für die Messbesucher gab es von den Kindern Herzen. „Brannte uns nicht das Herz in der Brust, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schrift erschloss?“
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für die Kinder noch eine Ostereiersuche rund um den Pfarrhof :) !

Unsere Ratscher waren die ganzen Kartage über fleißig unterwegs! DANKE dafür!

Danke an…
…. die MinistrantInnen!
…. die SängerInnen des Chors!
…. die Organistinnen!
…. die GestalterInnen der Blumen!
…. die LektorInnen!
…. die Mesner!
…. die Feuerwehr!
…. die Blasmusikkapelle Göllersdorf!
…. alle Mitfeiernden!

Das alte Kinderspielzeug des Stehaufmännchens ist ein schönes Bild für die Kraft des christlichen Glaubens.

Über das Stehaufmännchen

1. Das Stehaufmännchen hat eine gewisse Beweglichkeit, es kann sich adaptieren. Es fällt zwar immer wieder hin, aber es trägt in sich einen Willen nach oben. Fallen gehört im Leben dazu, und das Aufstehen.

2. Das Stehaufmännchen muss sich lösen von den Dingen der Umgebung, damit es aufstehen kann. Manchmal verhindert zu viel Verhaftung in der Umgebung das Aufstehen. Wer aufstehen will, muss sich von Etlichem lösen.

3. Entscheidend ist der tiefe Schwerpunkt, das innere Gewicht. Übertragen auf uns Menschen ist es die Kraft der Liebe, die Kraft der Hoffnung und des Glaubens! Es ist ein Verankertsein in der Liebe und der Hoffnung, und die „Gewissheit der Frucht“, also eine Überzeugung, dass es sich lohnt, auszusäen, zu arbeiten, sich zu mühen.

Schwerkraft kann aufrichten, wenn sie am rechten Platz wirkt, die gleiche Schwerkraft lässt umfallen!

4. In der Fastenzeit sind uns drei Wege vor Augen gestellt, diesen inneren Schwerpunkt zu kräftigen: Das Gebet, das Fasten und das Geben.

Michael Wagner

Am Sonntag konnte wieder traditionell der Palmsonntag gefeiert werden. Zu Beginn versammelten sich alle im Freien. Nach der Segnung der Palmkätzchen zogen alle gemeinsam mit der Blasmusikkapelle Göllersdorf zur Kirche. Am Tag davor wurden gemeinsam mit den Kindern im Pfarrhof Bergau die Palmbuschen gebunden.

Für die Kinder gibt es auch in den kommenden Tagen noch einiges zu erleben! (siehe unten)

Fotos: Katja Havlik, Waltraud Hogl

Zwei Jahre hat es wegen Corona keinen gemeinsamen Kreuzweg unserer Pfarren gegeben.
Umso schöner war es, heuer bei herrlichem Frühlingswetter, miteinander den Kreuzweg Jesu zu gehen.

Gruppen aus unseren Pfarren haben die Stationen vorbereitet und vermittelten uns, dass das Geschehen von damals heute noch immer aktuell ist.

Fotos: Waltraud Hogl, H. Kradjel

Zur Unterstützung von Hilfe für ukrainische Flüchtlinge haben Gemeinde Göllersdorf (vertreten durch Martina Kührer und Stefan Hinterberger) und einige Vertreterinnen der Göllersbachpfarren unter dem Titel „Göllersdorf hilft – Ukraine“ eine Plattform zum Austausch von Informationen und Koordinierung von Hilfe auf lokaler Ebene gegründet.

Zur finanziellen Unterstützung der Flüchtlinge im Gemeindegebiet wurde ein Spendenkonto auf der Raika errichtet mit dem IBAN: AT69 3232 2000 0192 5494 unter dem Namen „Göllersdorf hilft – Ukraine“. Über die Verwendung der dort einlangenden Spenden entscheiden die beiden oben genannten VertreterInnen der Gemeinde Göllersdorf und die beiden Vertreterinnen der Pfarre.

In der Fastenzeit gibt es in der Pfarre Bergau für jeden Sonntag eine besondere „Überschrift“. Diese kann man gut sichtbar in der Kirche lesen und auch anhand unseres Maxerls gut erkennen!

Am 20. März fand der Familienfasttag statt! Für die Kinder gab es wieder zuerst einen eigenen Kinderwortgottesdienst. Dort lernten sie ein neues Lied kennen, welches sie vor der Gabenbereitung den MessbesucherInnen vorsangen. Später wurde das Vater Unser coronatauglich (mit Tüchern getrennt und doch zusammen Hand in Hand) gemeinsam gesungen.

Unsere weiteren Angebote für die Kinder und Familien in der Fastenzeit:


KOSCH Monika – Bergau
RANDT Regina – Obergrub
RANGER Leopold – Obergrub
RIEDL Christina – Bergau
RIEDL Karl – Bergau
SCHINDLER Brigitta – Porrau

Wahlvorstand: Leopold Maurer